Berliner Projekt: „Die Pflege mit dem Plus“

Mit dem Ziel, eine qua­li­täts­ge­si­cher­te Ver­sor­gung von chro­nisch kran­ken und mul­ti­mor­bi­den Men­schen zu gewähr­leis­ten, rie­fen die Kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung, die AOK Nord­ost und IKK Bran­den­burg und Ber­lin im Jahr 1998 das Pro­jekt ins Leben. Durch eine Ver­zah­nung ambu­lan­ter und sta­tio­nä­rer Ver­sor­gung konn­ten die Kran­ken­haus­ein­wei­sun­gen und Kran­ken­fahr­ten redu­ziert und dadurch die Lebens­qua­li­tät der Bewoh­ner erhöht wer­den. Mitt­ler­wei­le betei­li­gen sich auch die Bahn-BKK sowie die Sie­mens-Betriebs­kran­ken­kas­se (SBK) an dem Pro­jekt.

Als Ver­si­cher­ter der teil­neh­men­den Kran­ken­kas­sen erge­ben sich, neben den gerin­ge­ren Kran­ken­haus­ein­wei­sun­gen, fol­gen­de Vor­tei­le für Sie:

  • Opti­mier­te Ver­zah­nung pfle­ge­ri­scher, ärzt­li­cher und the­ra­peu­ti­scher Ver­sor­gung in der Pfle­ge­ein­rich­tung
  • Ärzt­li­che „Rund um die Uhr“-Versorgung
  • Wöchent­li­che ärzt­li­che Regel­vi­si­te
  • Unmit­tel­ba­rer The­ra­pie­be­ginn bei Ver­schlech­te­rung des Gesund­heits­zu­stands durch die Prä­senz des Arz­tes
  • Gutes Ange­bot an the­ra­peu­ti­schen Leis­tun­gen durch direk­te Ein­bin­dung ange­stell­ter und nie­der­ge­las­se­ner The­ra­peu­ten
  • Kei­ne Zuzah­lung für medi­zi­nisch-the­ra­peu­ti­sche Leis­tun­gen
  • Fes­te Ansprech­part­ner, ver­bind­li­che Erreich­bar­keit und Ter­min­ab­spra­chen sowie kur­ze Infor­ma­ti­ons­we­ge
  • Nach­weis­lich weni­ger Kran­ken­haus­ein­wei­sun­gen

Das Laza­rus Haus beschäf­tigt zwei ange­stell­te Ärz­te sowie Phy­sio- und Ergo­the­ra­peu­ten. Der Zahn­arzt kommt jeden Mitt­woch von 15:00 bis 18:00 ins Haus.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie auf der Web­site www.berlinerprojekt.de oder in die­ser Infor­ma­ti­ons­bro­schü­re.